Unternehmen 2018-03-09T17:54:55+00:00

Willi Heller GmbH

Schnell, flexibel und kompetent

Willi Heller GmbH das Unternehmen

Die Willi Heller GmbH setzt sich zum Ziel…

den Kunden durch Qualität, Termintreue und Flexibilität zu überzeugen. Unsere Philosophie befindet sich in einem fortlaufenden Prozess, der kontinuierlich optimiert wird.

Die persönliche Nähe und Beratung ist uns sehr wichtig. Unsere Kunden sollen sich bei uns gut aufgehoben fühlen und darauf vertrauen, dass die Arbeiten nicht nur zur vollsten Zufriedenheit ausgeführt werden, sondern auch darauf, dass die Lieferung im Bedarfsfall schnell und unkompliziert funktioniert.

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir stehen Ihnen gerne mit unserer Kompetenz und Erfahrung zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns via E-Mail oder telefonisch – wir beraten Sie praxisorientiert und fachkundig!

Kontaktieren Sie uns

Unternehmensgeschichte / Aktuelles

2018

Anschaffung/Erweiterung eines neuen QDE Systems zur Prüfplan und Prüfmittelüberwachung

Erweiterung des Maschinenparks um eine Hwacheon T2,2T Drehzentrum. Die Maschine verfügt über einen zweiten Revolver, vollwertige Gegenspindel, Y-Achse, C-Achsen und angetriebene Werkzeuge, Hochdruck Kühlmittelpumpen und unter anderem einen Stangenlader der Firma Breuning / Irco.“

2017

Anschaffung Hwacheon Vesta 1000 Bearbeitungszentrum mit vierter Achse.
Anschaffung Okuma Genos Drehmaschine mit Portalladesystem.
Telefonie über Voice over IP eingeführt.

2016

Anschaffung Hwacheon Cutex160 Drehmaschine mit Stangenladesystem.

2015

Hallensanierung, Modernisierung.

2014

Bildgestütztes Messsystem der Fa. Keyence angeschafft. Teile können nun fototechnisch vermessen werden.
Entwicklungsbeginn „hellno“.
Hans Willi Heller geht in den wohlverdienten Ruhestand.

2013

CAD-System der Fa. EZCAM angeschafft.

2012

Elektronisches Zeiterfassungsmanagement eingeführt.

2011

Erweiterung des QM-Systems durch Anschaffung digitaler Messgeräte.

2010

Mazak Drehmaschine mit angetriebenen Werkzeugen und Stangenladesystem angeschafft.

2009

Beschriftungsmöglichkeiten um einen Nadelpräger erweitert.

2008

QM-System-Software erweitert.
Mitutoyo Messprojektor angeschafft für optische Messungen.

2007

Erweiterung unseres Maschinenparks durch eine weitere Mazak Drehmaschine mit Portalladesystem. Selbstverständlich ebenfalls mit angetriebenen Werkzeugen, um eine Komplettbearbeitung in der Maschine zu erreichen.

2005

2005 ergänzte die Willi Heller GmbH die Werkstatt um eine Mehrachsendrehmaschine zur Ausführung von Rundumbearbeitungen an Drehteilen.

2004

Eine Laseranlage zur Kennzeichnung von Dreh- oder Frästeilen kam im Jahr 2004 hinzu.

2001

2001 wurde der Maschinenpark um eine 8-Achsen-Drehmaschine mit automatischer Stangenbeladung erweitert. Mit dieser Maschine können die meisten Fräs- u. Bohrarbeiten an gedrehten Drehteilen in einer Aufspannung gefertigt werden. Durch angetriebene Werkzeuge sind auch komplexe Drehteile mit sehr hoher Genauigkeit realisierbar.

1999

1999 schaffte Willi Heller ein großes Bearbeitungszentrum an, um auch komplizierte Fräs- und Bohrarbeiten anbieten zu können. Diese Maschine hat zusätzlich eine voll CNC-gesteuerte vierte Achse. Damit ist eine Rundumbearbeitung mit einer Aufspannung möglich.

1997

Um einen erweiterten Kundenkreis aufzubauen, schaffte man im Jahr 1997 eine Drahterodiermaschine an. Diese Maschine eröffnete neue Möglichkeiten, um weitere Produkte herzustellen und das Angebot zu erweitern.
Auf der Drahterodiermaschine werden Formstähle für Drehautomaten, Formwerkzeuge, Matritzen, Stempel und viele Spezialteile gefertigt.
Am 1. Januar 1997 wurde die Willi Heller GmbH gegründet. Der Betrieb wird als Familienbetrieb mittlerweile in der dritten Generation weitergeführt.

1987

1987 folgte sein zweiter Sohn Michael und wurde Teil des Familienbetriebs.

1985

1985 wurde die erste CNC-Drehmaschine gekauft. In den folgenden Jahren wurde der Maschinenpark nach und nach durch weitere CNC-Maschinen modernisiert.

1983

1983 trat sein Sohn Wolfgang in die Firma ein.

1981

1981 kaufte er die erste NC-Drehmaschine und konnte somit größere Teile fertigen.

1977

1977 ging Willi Heller in den wohl verdienten Ruhestand und Hans Willi Heller führte den Betrieb weiter.

1960

In der Zeit von 1960 – 1961, als die Werksfläche aufgrund des steigenden Auftragsvolumens zu klein wurde, wurde an der Langenberger Straße ein Grundstück gekauft und der heutige Betrieb erbaut.

1955

Als der Ersatzteilbedarf nachließ, kaufte das mittlerweile etablierte Unternehmen die ersten Drehautomaten, um sich der Zeit anzupassen. Der Familienbetrieb produzierte Massendrehteile, die für die Serienfertigung benötigt wurden. Darunter Drehteile für Schlösser, Beschläge, Maschinen, Armaturen etc.
Für Willi Heller war das kein Problem, denn er hatte vorher in einer großen Automatendreherei die Automatenabteilung als Werksmeister geleitet.
So wurde aus einem Handwerksbetrieb ein Industriebetrieb, in dieser Zeit wechselten sie zur IHK.